Turnierreglement 2019

  1. Das Turnier wird in 7 Kategorien ausgetragen:
    Kategorie Jahrgang
    Kids 2009 und jüngere
    Schülerinnen A 2008 und ältere
    Schüler A 2008 und ältere
    Herren A 1984 und jüngere
    Herren B 1983 und ältere
    Mixed mind. eine Dame auf dem Spielfeld
    Senioren 1969 und ältere
  2. Mindestens ein Spieler muss ortsansässig, Mitglied eines Ortsvereins oder einer ortsansässigen Firma sein.
  3. Gespielt wird in diesen 7 Kategorien. Die Gruppeneinteilung wird von der Turnierleitung vorgenommen und kann nicht angefochten werden.
  4. Spieldauer: je nach Kategorie zwischen 6 -10 Minuten (Platzwechsel inbegriffen).
  5. Gruppenspiele werden nach der Meisterschaftsformel gespielt. Gruppensieger sind finalberechtigt, insofern mehrere Gruppen pro Kategorie vorhanden sind. Gruppenzweite spielen den kleinen Final (Platz 3 und 4).
  6. Gruppensieger ist diejenige Mannschaft mit der höchsten Punktzahl. Bei Punktgleichheit entscheidet für die Finalqualifikation bei zwei punktgleichen Mannschaften:
    1. das Torverhältnis
    2. 3 von je einem anderen Spieler geschlagene Siebenmeter
    3. 3 Siebenmeter vom gleichen Spieler geschlagen
    4. das Los
  7. Finalspiele werden nach der Cupformel ausgetragen. Bei unentschiedenem Ausgang entscheidet das Siebenmeterschiessen (vgl. Punkt 6 b) und c) oben).
  8. Zu spät antretende Mannschaften verlieren das Spiel 0 : 2 forfait.
    Eine Mannschaft muss mit mindestens 4 Spieler/innen antreten.
  9. Schiedsrichterentscheide sind unanfechtbar. Es werden nur schriftliche Proteste entgegengenommen, bei gleichzeitiger Bezahlung von Fr. 50.-. Wird der Protest von der Spielleitung abgelehnt, verfällt der Betrag und kommt dem Turnverein zugute.
  10. Bei Aufruf haben sich die beiden Mannschaften an der Seitenlinie aufzustellen (ca. 5 Minuten vor Spielbeginn).
  11. Eine Mannschaft besteht aus 4 Spieler/innen plus höchstens 2 Reservespieler/innen. Fliegender Wechsel ist erlaubt (Kat. Herren A max. 2 Spieler mit Lizenz, Kat. Herren B, Mixed und Senioren maximal 1 Spieler mit Lizenz).
  12. Die Teilnehmer sind nicht gegen Unfall versichert. Für Sachschaden oder Diebstahl lehnen die Veranstalter jede Haftung ab.
  13. Über Fälle, die im Reglement nicht enthalten sind, entscheidet die Turnierleitung. Diese Entscheide sind unanfechtbar.

Spielregeln

  1. Bei Spielbeginn und nach einem erzielten Tor erfolgt ein Bully am Mittelpunkt.
  2. Spiel mit dem Fuss:
    Der Ball darf mit einer absichtlichen Bewegung sich selber vorlegt, aber nicht zu einem Mitspieler gespielt werden. Prallt der Ball unabsichtlich vom Fuss ab, darf der Mitspieler denn Ball spielen. Mehrmaliges absichtliches Spielen mit dem Fuss, ohne dass dazwischen der Stock den Ball berührt, ist verboten.
  3. Spiel mit der Hand, dem Arm und dem Kopf:
    Es ist nicht erlaubt, den Ball mit der Hand, dem Arm (bis zur Schulter) oder dem Kopf zu spielen.
  4. Gefährliches Spiel/ Fouls sind:
    1. jede Gefährdung des Gegners durch
      • überharten Einsatz auf den Spieler
      • Stockschlag, Stockhalten (auch nicht seitlich oder von unten), Stockstich
      • Bodycheck, Hineinrennen in den Gegner, Abliegen, Hineinliegen
      • Bandencheck
      • Beinstellen, Rempeln, Stossen, Hacken, Sperren
      • hoher Stock (wenn der Stock über Hüfthöhe gehalten oder geschlagen wird)
    2. über Kniehöhe darf der Ball nicht mehr mit dem Stock gespielt werden.
    3. der Körper darf gebraucht werden um den Ball abzuschirmen und anzuhalten.
  5. Tor / Torraum / Schutzraum / Torhüter
    1. der Torhüter darf seinen Torraum nie ganz verlassen. Ein Körperteil muss immer innerhalb des Torraumes sein (ansonsten Freischlag für den Gegner). Im Torraum ist er in seiner Abwehraktion frei, solange die Abwehr dem Ball gilt.
    2. zum Schutze des Torhüters gibt es den Schutzraum. In ihm darf sich kein Feldspieler befinden (auch keiner aus dem eigenen Team). Ansonsten erfolgt ein Freischlag gegen die fehlbare Mannschaft auf dem Bully-Punkt.
    3. der Torhüter spielt ohne Stock.
    4. der Torhüter spielt den Ball mit der Hand aus. Beim Auswurf muss der Ball vor Überquerung der Mittellinie den Boden berühren, ansonsten gibt es Bully vor dem eigenen Tor.
    5. bei Torabstoss oder Freistoss beträgt der Abstand des Gegners mind. 2 Meter.
    6. wird der Ball von einem Angreifer absichtlich mit einem Körperteil ins Tor befördert, wird das Tor nicht gegeben und es erfolgt ein Freischlag gegen die fehlbare Mannschaft am Bully-Punkt der entsprechenden Seite.
    7. blockiert der Torhüter den Ball länger als 3 Sekunden, gibt es Bully vor dem eigenen Tor.
  6. Regelverstösse/ Ausführungen/ Ausball
    1. Foulfreischläge können direkt oder indirekt ausgetragen werden
    2. beim Blockieren des Balles erfolgt Bully.
    3. ein Penalty wird auch nach Ablauf der Spielzeit ausgeführt.
    4. unsportliches Verhalten und grobes Spiel werden mit Ausschluss bestraft. Der ausgeschlossene Spieler kann jedoch im nächsten Spiel wieder mitspielen. Bei Stockschlag, Beinstellen und unerlaubtem Körpereinsatz wird dem Spieler eine 2 Minuten Strafe verhängt.
    5. Verlässt der Ball das Spielfeld oder berührt er Gegenstände über dem Spielfeld, erhält das Team, welches den Ball nicht zuletzt berührt hat, einen indirekten Freischlag zugesprochen.
  7. Verhindert ein Vergehen eine sichere Torchance, ist dem benachteiligten Team ein Strafstoss zuzusprechen. Der Schütze startet am Mittelpunkt. Sobald der Schütze den Ball berührt hat, darf der Torhüter die Torlinie verlassen. Der Ball ist während der Ausführung immer in Vorwärtsbewegung. Ein Nachschuss ist nicht erlaubt. Fällt kein Tor, erfolgt ein Bully am nächsten Bullypunkt.

Alterswil, im September 2019

Die Turnierleitung